Jetzt spenden

Jubilarfeier der Börde-Werkstätten

Am 25.10.2018 fand in der Gemeinschaftshalle in Soest-Hattrop die zentrale Feier für alle Jubilare statt, die seit 10 Jahren, 15 Jahren, 20 Jahren, 25 Jahren, 30 Jahren oder 35 Jahren in den Werkstätten arbeiten.

Fr. Christel Thelen, Beschäftigte aus der Klevinghaus-Werkstatt, Soest kann sogar schon auf 40 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück blicken.

Um 11.00 Uhr begann die große Feier mit dem Werkstattlied des Chores der Börde-
Werkstätten, der aus Beschäftigten aus fast allen Betriebsteilen besteht.

Herr Michael Dreiucker (Geschäftsbereichsleiter Perthes-Arbeit) begrüßte alle Jubilare
herzlich zu diesem besonderen Tag: „Diese Feier ist Ihnen sehr wichtig. So lange in einem Betrieb zu arbeiten, ist etwas Besonderes. Ich weiß, dass Sie das stolz macht – das ist ein gutes Gefühl.“

Der Kuratoriumsvorsitzende Superintendent Herr Dieter Tometten verglich das Arbeitsjubiläum mit dem gerade vergangenen Erntedankfest: Beim Rückblick auf die vergangene Zeit kann man zufrieden auf die Früchte der erfolgreichen Arbeit blicken. Arbeit kann Freude machen, aber nicht jeden Tag kommt man gerne zur Arbeit. Das Arbeiten und Schuften ist im Rückblick doch für jeden erfolgreich. Diese Frage an die Anwesenden wurde mit großer Zustimmung beantwortet.

Vor dem Kaffeetrinken mit vielfältig belegten Brötchen und leckerem Kuchen standen die einzelnen Jubilare im Mittelpunkt: Jeder wurde auf die Bühne gerufen, erhielt seine Urkunde und die besten Wünsche aller Leitungskräfte der Börde-Werkstätten.

Frau Dagmar Uka, Leitung Begleitende Dienste und Qualifizierung, moderierte kurzweilig die Verleihung der Urkunden.

Der Chor der Börde-Werkstätten unterhielt alle Anwesenden mit tollen Liedern. Ein Höhepunkt war der Song „Schrei nach Liebe“ der „Ärzte“, dass Dank eines wiederholten Kraftausdrucks für strahlende Gesichter im Publikum sorgte.

Um 14:00 Uhr endete die Feier und alle Jubilare fuhren stolz und zufrieden nach Hause!

Fred Wenselowski
29.10.2018